Logo Titel

Mahd 2020 Landkreis Waldeck-Frankenberg

Kitzretter e.V.

Wir sind ein junger Verein, der sich auf die Fahne geschrieben hat, unsere Landwirte und die Jägerschaft dahingehend zu unterstützen, so wenig Mähunfällen wie möglich während der Heu- und Siloernte ausgesetzt zu sein. Wir sind der grünste und größte Landkreis Hessens. Jahr für Jahr mähen witterungsbedingt unsere Landwirte zur gleichen Zeit ihre Felder. Von Ende Mai bis Mitte Juni setzen unsere Ricken ihre Rehkitze in selbige Wiesen, die gemäht werden sollen. Aufgrund des Druckinstiktes der Jungtiere bewegen sich diese nicht weg, wenn sich das Mähwerk nähert.

Seit unserer Gründung in 2017 haben wir uns (finanziert durch Spenden) 175 so genannte Vergrämungsgeräte und eine Drohne mit Wärmebildkamera angeschafft. Mit diesem Equipment haben wir es in den vergangenen Jahren geschafft hunderte von Landwirten in der Mahd zu unterstützen. Beispielsweise haben wir im vergangenen Jahr knapp 4.000 Hektar Grünfläche von Kitzen befreit, so dass die Landwirte ruhigen Gewissens mähen konnten. Wir haben in 2019 ca. 2.000 Rehkitzen vor dem Mähtod geschützt.

Leider fahren wir mit unseren privaten PKWs während der Mahd ca. 20.000 Kilometer, was nicht gerade umweltgerecht und nachhaltig ist. Da wir nicht genug Vergrämungsmittel zur Verfügung haben, kommt es dazu, dass wir Landwirten unsere Hilfe verwehren müssen und das vorhandene Material ständig durch den Landkreis fahren. Unsere Unterstützung wird sehr gut angenommen, unsere Hilfe wird inzwischen auch im Südkreis begrüßt. Um unsere Landwirte adäquat unterstützen zu können, bräuchten wir weitere 175 Vergrämungsgeräte, 2 Handwärmebildkameras und eine weitere Wärmebildkamera für eine bereits vorhandene Drohne.

Mit diesem Equipment wären wir ideal für unseren großen Landkreis aufgestellt und wir hätten jeweils eine Drohne und eine Handwärmebildkamera für jeweils den Nord- und Südkreis und es wären in allen Gemeinden genug Vergrämer, um zielgerichtet und bedarfsdeckend (aber vor allem nachhaltig und umweltgerecht) arbeiten zu können.

Für dieses schöne Projekt "Mahd 2020 Landkreis Waldeck-Frankenberg" haben wir als Wunsch die beiden Handwärmebildkameras á jeweils 2.500,-- Euro ausgewählt, da diese überall einsetzbar sind, ohne auf die FFH Flächen Rücksicht nehmen zu müssen. Diese Geräte haben einen weiten Radius und ermöglichen uns ein schnelles "abscannen" der Flächen, um diese zur Mahd freigeben zu können.

Zurück zur Übersicht