Logo Titel

„TSV Landau lässt es regnen“

TSV Landau 1907 e.V.

Wir, der TSV Landau, möchten einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und ein Bewässerungssystem für unseren Sportplatz in Landau bauen.
Dies klingt zunächst einmal widersprüchlich, ist es aber nicht!
Hierfür werden wir eine Zysterne mit einem Volumen von 40.000 Liter in das Erdreich im Bereich des Sportplatzvorplatzes einarbeiten und eine Verbindungsleitung (rd. 10 Meter) zu der Wasserversorgungsleitung des Freibades legen.
Das Wasser stammt aus der alten Trinkwasserquelle unseres Ortes. Die Quelle wird seit über 40 Jahren nicht mehr als Trinkwasser genutzt. Stattdessen speist diese Quelle die Becken unseres benachbarten Freibades sowie die Wasserkunst, unserem Landauer Heimatmuseum.

Unsere Idee ist es, das Wasser aus der Quelle -außerhalb der Frostperiode- auch für die Bewässerung des Sportplatz zu nutzen. Eine Leitung von rd. 1km Länge -von der Quelle bis zu unserem Sportgelände- ist bereits vorhanden. Diese wird nun angezapft, die Zysterne befüllt und der Sportplatz bewässert. Auf diese Weise wird das Quellwasser einer sinnvollen Nutzung zugeführt, das ansonsten im Bereich der Quelle versiegen würde.

Nach Beendigung der Badesaison (Mitte August) werden wir das Wasser aus dem Schwimmbecken sukzessive in den Wassertank abpumpen und für die Sportplatzbewässerung nutzen.

Des Weiteren werden wir das Regenwasser vom Sportplatz- und Freibadgebäude auffangen und ebenfalls in den Wassertank einleiten.

Die Zysterne ist der Ausgangspunkt einer für den Sportplatz zu errichtenden Bewässerungs-anlage, mit der der Sportplatz -insbesondere in den Sommermonaten- täglich in den frühen Morgenstunden bewässert wird.

Auf Grund der Erfahrungen der letzten Jahre mit Klimawandel und den immer weniger zur Verfügung stehenden Regenwasser, ist dies u.E. eine sinnvolle, ressourcenschonende und in die Zukunft gerichtete Investition für die Sportplatzpflege, erst Recht vor dem Hintergrund, das unser Sportplatz in Landau noch stärker frequentiert wird, wenn die Neubau-/Umbaumaßnahmen im Richard-Beekmann-Stadion in Bad Arolsen und auf dem Sportgelände in Bad Arolsen-Mengeringhausen (Hagenstraße) anlaufen (2023-2025). Dann wird noch mehr Einsatz und ehrenamtliche Arbeit für unsere Sportplatzpflege nötig sein, die wir bereits seit über 20 Jahren als Verein in Eigenleistung ehrenamtlich durchführen.

Der Umwelt zuliebe und nachhaltig:

Das Trinkwasser versiegt regelhaft in der Nähe der Quelle. Mit unserem Projekt tun wir einiges für die Umwelt, denn:

1.) Wir sparen eine große Menge Wasser, denn das städtische Wassernetz wird künftig für die Bewässerung des Sportplatzes nicht mehr angezapft.

2.) Wir fangen Regenwasser von unserem Sportplatz- und Freibadgebäude auf und leiten dieses ebenfalls in den Wassertank ein und einer sinnvollen Nutzung zu.

3.) Das durch die Drainage versickernde Wasser wird direkt in den neben unserem Sportgelände verlaufenden Bach (Watter) eingeleitet.

4.) Nach Beendigung der Badesaison, wenn das Chlor verdunstet ist, wird das Wasser aus den Becken des Freibades sukzessive in den Wassertank gepumpt und für die Sportplatzbewässerung genutzt. Da die Wasserqualität im Freibad so gut ist (Trinkwasserqualität), muss dem Badewasser nur eine unwesentliche Menge Chlor hinzugefügt werden, das bereits nach wenigen Tagen verflogen ist, so dass wir das Badewasser anschl. noch für unsere Zwecke nutzen dürfen.

5.) Das Projekt ist absolut nachhaltig, da auf Jahrzehnte gesehen unser Sportplatz kostenneutral bewässert werden kann.
Das Wasser hierfür stammt nicht aus dem städtischen Wassernetz, sondern
• aus unserer alten Trinkwasserquelle,
• gesammelten Regenwasser und
• nicht mehr benötigtem Badewasser aus dem Freibad.

Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf rd. 45.000 € (netto).
Aktuell sind wir dabei, Angebote/Kostenvoranschläge einzuholen und Fördertöpfe zu akquirieren.

Die beigefügten Fotos zeigen:
A) Die Vielzahl der Kinder, die bei uns im Verein aktiv sind und
B) Die Bewässerung des Sportplatzes durch die FFW Landau nach Abschluss der Badesaison.

Mit sportlichen Grüßen
Marco Steinbach
(1. Vorsitzender)

Zurück zur Übersicht