Logo Titel

„Aktionsbühne Spiele im Freien“ am Waldecker Spielzeugmuseum

Waldecker Spielzeugmuseum e. V.

„Aktionsbühne Spiele im Freien“ am Waldecker Spielzeugmuseum
Früher, zu Groß- und Urgroßelternzeit, war draußen der Ort der Kurzweile, der Aktionen, Kommunikation und des Spiels, mit unendlich vielen Möglichkeiten. Die damals gängigen Spielarten wurden leidenschaftlich ausgeübt, oft in Gruppen - man traf sich vor dem Haus, auf freien Plätzen oder Gassen, wo immer etwas los war.
Traditionelle Spiele, Spiele im Freien werden heute erfolgreich am Vorplatz des Waldecker Spielzeugmuseum wiederbelebt. Hier wird großen und kleinen Besuchern angeboten alte Straßenspiele neu zu entdecken und sich selbst daran zu versuchen.
Das Kind entwickelt sich im Spielen und macht dabei wichtige Erfahrungen für die Alltagswelt. Es lernt für das Leben in der Gesellschaft und entwickelt Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein. Im Bewegungsspiel werden Fertigkeiten im Klettern, Balancieren, Laufen, Springen und Werfen erworben. Die Schwerkraft mit dem eigenen Körper und an Geräten wird erprobt und alle Sinne werden gefordert. Diese Eigenschaften bieten Spiele wie Gummitwist, Plumpsack, Hinkebock, Blinde Kuh, Tauziehen, Hüpfekästchen, Diabolo usw. – wenn man weiß, wie es geht.
Auf dem Vorplatz des Waldecker Spielzeugmuseums sind dazu auf bunten Kinderfiguren mit Luftballonen Straßenspiele visualisiert und in leichter Sprache erklärt. Am gleichen Platz ist ein Aufbewahrungsschrank für Seile, Murmeln, Kreisel, Gummiband, Kreide, Säcke, Stelzen etc. vorgehalten. Damit können Impulse zum spontanen Einsteigen in das Spiel und sportlichen Aktivitäten sofort umgesetzt werden. Vom Kleinkind mit Eltern, über das Schulkind oder den Jugendlichen bis zum Senioren sollen sich alle eingeladen fühlen, das Straßenspiel aufzuspüren oder wiederzuentdecken.
Inzwischen hat sich das Projekt ganzjährig zum geselligen Treffpunkt für Massenhäuser Kinder etabliert. Gäste im Ort oder Besucher des Hof Meier werden auf dem Vorplatz ebenfalls durch die augenfällige Installation beworben, an den neuen alten Spielen teilzunehmen. Wie gewünscht, werden dadurch die erlebten traditionellen Spielweisen auch an anderen Orten weitergetragen, um dort neues Interesse zu wecken.
Die Pflege und Unterhaltung des Projektes liegt in der Hand der Vereinsmitglieder. Neben dem Ersatz von Spielutensilien nach Verschleiß, finden sich immer neue gute Ideen, die vorhandenen Materialien und Spieleideen zu ergänzen.
Die Aktiven des Waldecker Spielzeugmuseums e. V. möchten das Spieleangebot durch weitere einfache und robuste Spielematerialen für Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele, Wurfspiele, Teamspiele etc. erweitern. So könnte ein Gesamtpaket für Kindergärten oder Pausenhof aus dem Versandhandel ausgesucht und bestellt werden. Die infrage kommenden Angebote mit geprüfter Produktqualität und Sicherheit liegen zwischen 200 und 300 Euro.

Bild 1 - Spielende Kinder auf dem Vorplatz des Hof Meier.

Bild 2 - Darstellung "Spiele im Freien" in der Dauerausstellung des Waldecker Spielzeugmsuems.

Zurück zur Übersicht